Bonmots aus Kindermund

Ein Bonmot [bɔ̃ˈmo] (frz. bon „gut“ und mot „Wort“, also „gutes Wort“) ist ein witziger Einfall, ein geistreiches Witzwort, eine treffende Bemerkung oder ein situationsbezogen gelungener Ausspruch. Bonmots gelten als Zeichen von Geist und sind ein Teil der Fähigkeit, sich in anspruchsvoller Gesellschaft zu bewegen. Das Bonmot ist die schlagfertige, geistreiche Bemerkung im Gespräch. (Quelle: Wikipedia)


Bei uns im Kindergarten gibt es immer viele Situationen, die unsere Kinder mit einem Bonmot „würzen“ und für uns Kindergärtnerinnen wahrlich unvergesslich machen. Ein Vierjähriger singt mir ein Lied vor und fragt „Kennst Du das?.“ „Nein, das kenne ich nicht.“ „Das haben wir früher im Kindergarten gesungen. Damals in den alten Zeiten.“ Wir laufen mit den Kindern am Insektenhotel vorbei, das am Rande des Schulgeländes steht. Ein Junge aus unserer Gruppe bemerkt, als er es sieht, lapidar „Das ist unverantwortlich, hier sind doch Kinder unterwegs.“ Nach dem morgendlichen Freispiel wird gemeinsam aufgeräumt und jedes Kind bekommt dabei eine Aufgabe. So auch das vierjährige englisch sprechende Mädchen „Und die ……. darf den Besen in die Puppenstube bringen.“ Sie antwortet „Do you mean the Cleansing-Ding?“ Ich stehe auf einem Stuhl und hänge die frischen Apfelringe, die wir zum trocknen aufgefädelt haben, ins Fensterkreuz. Da kommt ein Kindergartenkind herein, sieht mich und meint „Na, wie ist die Luft da oben?“ Während des Frühstücks unterhalten sich die Kinder ab wann man schulreif ist und kommen zum Ergebnis, dass das mit dem Zahnwechsel zusammenhängt. Die Sechsjährge, die gerade vier Frontzähne „wechselt“ überlegt kurz und meint dann: „Ich bin überschulreif.“

Wenn wir Waldtag haben und zusammen zu unserem kleinen Lagerplatz wandern, kommen wir immer ins philosophieren über Gott und die Welt. „Wenn ich groß bin lass‘ ich mich tätowieren. Dann werd‘ ich ein ganz Schlimmer und mach immer von allem das Gegenteil.“ „Wenn ich jetzt nochmal vier Schwestern krieg, werd‘ ich verrückt. Ich hab mit der einen ja jetzt schon immer Krach.“ Ich habe alle meine Tempos im Wald an die Kinder verteilt, da beginnt meine eigene Nase zu laufen und ich stelle fest „Jetzt muss ich hochziehen bis wir wieder im Kindergarten sind.“ Ein Vierjähriger meint nebenbei ohne sein Spiel zu unterbrechen „Nicht hochziehen! Vom hochziehen wird man dumm.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.